Werkkapelle Spießhofer & Braun

Presseberichte


Rückblick auf aktives und erfolgreiches Vereinsjahr

14.02.2008
Presseberichte >>

Mit dem Bericht durch Schriftführer Marco Köhnlein wurden nochmals die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres 2007 ins Gedächtnis gerufen. Mit rund 44 wahrgenommenen Terminen, davon 29 musikalische Auftritte, war auch das vergangene Jahr wieder ein höchst aktives. In guter Erinnerung seien sicherlich allen noch das Frühjahrs- sowie das Gastkonzert beim Musikverein Pfersbach, bei welchen die Werkkapelle ihr Können zum Besten geben konnte. Ein besonderer Höhepunkt im Jahr 2007 war sicherlich auch der Dreitagesausflug, welcher die Musiker mit ihren Partnern nach Regenburg führte. Neben einer Schifffahrt auf der Donau standen auch die Besichtigung der Stadt Regensburg sowie einer Brauerei auf dem Programm. Das Vereinsjahr endete traditionell mit dem Weihnachtsspielen sowie der musikalischen Umrahmung bei den Theateraufführungen des schwäbischen Albvereins.

Sibylle Abele, Dirigentin der Jugendkapelle, konnte auf ein musikalisch erfolgreiches Jahr zurückblicken. Besonders beim Frühjahrskonzert in Heubach sowie dem Jugendkapellentreffen bewiesen die über 40 Jungmusiker ihr beachtliches Können. Erfreulich sei außerdem, dass die Jugendkapelle auch im vergangenen Jahr einen Zuwachs an Jungmusikern verzeichnen konnte.

Jugendvertreterin Evelyn Gondosch zeigte neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr auch einen Ausblick auf kommende Vorhaben. So stehe in Kürze das Probenwochenende

für das im April stattfindende Frühjahrskonzert an. Wie im vergangenen Jahr werde man im Pfadiheim in Heubach übernachten, geprobt wird in der Silberwarenfabrik.

Dirigent Martin Pschorr lobte im Besonderen das gute Klima innerhalb der Kapelle, junge Musiker werden gut integriert, aber auch die Leistungsfähigkeit aller Musiker. Insgesamt war Martin Pschorr  mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden, allerdings sei immer noch eine musikalische Leistungssteigerung möglich, welche durch konzentrierte Probenarbeit sowie Registerproben erreicht werden könne.

Finanziell, so der Kassier der Werkkapelle, zehrte man im vergangenen Jahr vom guten Polster, welches in den Vorjahren erwirtschaftet wurde. Der Ausflug nach Regensburg sowie hohe Investitionen in neues Notenmaterial hätten dafür gesorgt, dass mehr ausgegeben als erwirtschaftet wurde.

Kassenprüfer Andreas Bayer konnte von einer vorbildlich geführten Kasse berichten und lobte den gesamten Ausschuss für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Er führte auch anschließend die Entlastung der Vorstandschaft herbei.

Anschließend fanden die Neuwahlen statt, welche zwei Veränderungen mit sich brachten. Florian Dengler wurde für Otto Bauer zum neuen zweiten Kassier gewählt, Matthias Schneider wird künftig die Aufgabe von Ulf-Timo Weinberger übernehmen und wurde zum neuen zweiten Schriftführer gewählt. Beide scheidenden Ausschussmitglieder erhielten als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit ein kleines Präsent.


Zurück zur Übersicht