Werkkapelle Spießhofer & Braun

Presseberichte


Familienbrauerei und die "Regensburger Domspatzen"

30.05.2007
Presseberichte >>

Rund 50 Ausflügler machten sich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Bayern. Natürlich durfte während der Anreise eine kleine rast mit Vesper nicht fehlen. Im Altmühltal stärkte man sich. Kurz vor 17 Uhr erreichten die Musikerinnen und Musiker ihr Domizil, das Hotel „Bartholomäus“. Nach der Zimmerverteilung bestand die Möglichkeit zur kurzen Erholung, bevor sich die Reisenden am Abend auf zum Donauhafen machten. Dort startete eine zünftige Heurigen-Schifffahrt inklusive Abendessen und Live-Unterhaltung durch zwei Akkordeonspieler. Natürlich konnte auch das eine oder andere Gläschen Wein probiert werden, befindet sich doch Nahe Regensburg das kleinste Weinanbaugebiet Deutschlands. Gegen Mitternacht ginge s wieder zurück ins Hotel, wo einige bis in die Morgenstunden zusammensaßen. Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet ging es am Samstag in die Altstadt nach Regensburg, wo eine Stadtführung auf dem Programm stand. Zwei Gruppen wurden gebildet und los ging es mit der Führung in Mundart. Man konnte so einiges über die Geschichte von Regensburg erfahren, aber auch von lustigen Anekdoten konnten die einheimischen Stadtführer berichten.
Der Nachmittag, welcher zur freien Verfügung stand, wurde von den Ausflüglern zum Bummeln, Eis essen oder erholen genutzt. Einige feuerten aber auch den VFB in der Brauereigaststätte Kneitinger zur Meisterschaft an, wo das Spiel live und auf Großbildleinwand gezeigt wurde. Dort war auch der Treffpunkt zur nächsten Attraktion, denn diese Brauerei wurde von den Musikern der Werkkapelle Spießhofer & Braun besichtigt. Während der kurzweiligen Führung durch die kleine Familienbrauerei konnte einiges über die hohe Kunst des Bierbrauens in Erfahrung gebracht werden.
Die große Aufmerksamkeit zahlte sich aus, denn am Ende de Führung konnte jedem Teilnehmer ein Bierdiplom überreicht werden. Natürlich wurden die verschiedenen Biersorten der Brauerei beim zünftigen bayrischen Abendessen mit Braten, Sauerkraut und Knödel auch noch ausgiebig getestet. Der Abend stand dann wieder zur freien Verfügung und erneut wurde von einigen die Nacht zum Tag gemacht. Am Sonntagmorgen hieß es nach dem Frühstück auch schon wieder Koffer packen. Aber was wäre ein Besuch der Stadt Regensburg ohne die „Regensburger Domspatzen“ singen zu hören? So begab man sich erneut in die Altstadt und man besuchte den Gottesdienst im alten Regensburger Dom, welcher von den Domspatzen mitgestaltet wurde. Sicherlich für jeden Musiker ein Erlebnis. Bevor die Ausflügler endgültig den Heimweg antraten, wurde noch die Walhalla, welche man schon vom Schiff aus bestaunen konnte, besichtigt. Von dort oben bietet sich dem Besucher ein schöner Ausblick auf die Donau.
Während der Heimfahrt beschloss man kurzfristig, das schöne Wochenende bei einem Abschlussessen ausklingen zu lassen. Den Teilnehmern werden die erlebnisreichen Tage sicher noch lange im Gedächtnis bleiben.


Zurück zur Übersicht