Werkkapelle Spießhofer & Braun

Presseberichte


Ausflug der Werkkapelle nach Stuhr

04.10.2017
Presseberichte >>

Vom 29.9 auf den 30.9 um 00:05 Uhr (fünf nach zwölf) startete die für uns gefühlte unendlich dauernde Reise nach Stuhr, bei Bremen. Highlight der Busfahrt war die allgemein beliebte Blasmusik CD, unseres Dirigenten Magnus Barthle, die wir am liebsten einer andren Reisegruppe auf dem Rastplatz verschenken wollten. Nach ca. 8 Stunden kamen wir bei unseren Freunden, wie unsere 2. Vorsitzende Anna Maier sie bei ihrer Begrüßungsrede nannte, an. Nach einem grandiosen Frühstück wurden wir in unsere Gastfamilien verteilt. Dort durften wir ein genauso leckeres Mittagessen genießen. Am Abend ging es mit einer kleinen gemeinsamen Probe weiter. Um 19.30 Uhr startete unser gemeinsames Konzert, mit dem Titel "Feuerwerk der Blasmusik". Trotz Regenwetter kamen zahlreiche Besucher in die Gut Varell -Scheune und tanzten und schunkelten zu unserem Abendprogram. Viele Witze wurden erzählt, zünftige Polkas gespielt. Auch versuchte unser Dirigent unserem einsamen Trompeter eine Freundin zu finden, ob das geklappt hat, bleibt ein Musikergeheimnis. Nach einem sehr langen Tag ging es ins Bett, da am nächsten Tag ein Ausflug geplant war. Um 08:30 Uhr, für den ein oder anderen Musiker viel zu früh, starteten wir in Richtung Hamburg. Dort besichtigten wir die Elbphilharmonie, die im Januar dieses Jahres fertiggestellt wurde. Unserer Meinung viel zu früh, denn als wir gehen wollten, streikte schon die neue, längste Rolltreppe Europas. Nach der Besichtigung der Hafenstadt von oben, führten uns zwei Stadtführer durch die Gassen und Brücken der Speicherstadt. Anschließend wurde die Seetüchtigkeit der Musikerinnen und Musiker bei der Barkassenfahrt getestet. Dort haben wir die Hafenstadt von der Wasserseite aus bestaunen können. Manche wäre am liebsten mit dem Kreuzfahrtschiff, das dort pausierte, weitergefahren, doch die Vorfreude auf den gemeinsamen Abend siegte. Nach einem von Wilfried (dem weltbesten Grillmeister) gegrilltem Essen, gab es noch eine kleine Abschiedsfete, denn leider war es der letzte Abend. Nach einem erneut grandiosen Frühstück, mit Abschiedstorte, saßen wir alle platt, aber glücklich, im Bus zur Heimreise. Wieder hatten wir das Vergnügen mit unserem Karl-Heinz fahren zu dürfen, der uns schon seit 25 Jahren sicher ans Ziel bringt. Danke Karl-Heinz! Danke auch an unsere Freunde aus Stuhr für das gelungene Wochenende! Mit Freude schauen wir auf die vergangenen Tage zurück und freuen uns, wenn wir unsere Freunde bald in Heubach mit der Werkkapelle Spießhofer & Braun herzlich willkommen heißen dürfen!


Zurück zur Übersicht